Gibt es Folgen einer Laserbehandlung?

Können eventuell Dauerschäden auftreten? Wenn ja, welche?

Engmaschige Kontrollen nach der Behandlung garantieren eine frühzeitige Erkennung und Vermeidung von eventuellen Komplikationen, in erster Linie auch von Entzündungen, die dann durch den Einsatz von Antibiotika uns entzündungshemmende Tropfen beherrschbar sind. Besonders wichtig sind diese Kontrollen bis zum Abschluss der ersten Heilungsphase nach ca. zwei bis vier Tagen. Äußerst selten kann eine Trübung der Hornhaut durch Vernarbung als Folge von Entzündungen auftreten. Diese Störung verschwindet im Allgemeinen nach einiger Zeit wieder, kann jedoch auch im Rahmen einer Nachbehandlung mit dem Laser entfernt werden. Faltenbildungen oder Einwachsen der Epithelzellen unter der Flap können vorkommen und müssen durch Manipulation am Flap wieder behoben werden. Durch Einsatz des Femto-Lasers anstelle der Klingen ist die Häufigkeit solche Komplikationen deutlich weniger geworden.

Gibt es eventuell Spätfolgen ?

Spätfolgen sind nach heutigem Stand der Erkenntnisse (20 Jahre Erfahrung und weltweit 20 Millionen Behandlungen) ziemlich unwahrscheinlich und nicht zu erwarten, allerdings auch nicht 100 %-ig auszuschließen.

Was kann im schlimmsten Fall passieren?

Als seltene aber mögliche Effekte der Laserbehandlung sind zu nennen:

  • Es wird nicht die volle Korrektur der Fehlsichtigkeit erzielt.
  • Durch einen zu starken bzw. schwachen Behandlungseffekt kann es zur Über- oder Unterkorrektur des Auges kommen. Mögliche Abweichungen von der Idealrefraktion können mittels Korrekturbehandlung ausgeglichen werden.